Geheime Rituale

Tief verborgen in geheimsten Gewölben, in stillen Nächten nur, zelebriert der Kult blutige Rituale. Niemand, ausser seinen Häuptern weiss, wer sich unter den Kapuzen verbirgt. Keiner vermag zu sagen, wo sie sich treffen, wohin sie verschwinden. Und die einzig fremden Augen, die das grausige Treiben angsterfüllt betrachten dürfen: ihre Opfer. Von denen noch keins zurückkehrte, um von den Schrecken zu berichten.

Pünktlich Nachts zur Geisterstunde, hebt die Herrin ihren Stab,
Kuttentr├Ąger in der Runde, ein Altar der Opfer Grab.
In der Dunkelheit verborgen, rinnt das Blut ganz köstlich rot,
schwarze Messen bis zum Morgen, Angstes Schrei in kläglich Not.

Was sich hierbei zuträgt, wird an dieser Stelle nicht verraten. So bleibt nur ein Weg, es herauszufinden...

Das Lauern in der Tiefe.
Ankunft.
Die Hohepriesterin des Kults.
Mutige mögen vortreten.
Führt die Opfer her.
Die Henker stehn bereit.